Workshop

"Das hochsensible Kind"

verstehen, unterstützen, begleiten

Wie nimmt das Kind die Umwelt wahr?

 

  • Liebt es eher ruhige und harmonische Spiele?
  • Stellt es hohe Ansprüche an sich selbst?
  • Reagiert es stark auf familiäre Spannungen und versucht auszugleichen?
  • Versteht es schon früh die Nöte anderer und versucht, andere zu trösten?
  • Ist es zerknirscht, wenn es etwas falsch gemacht hat?
  • Wenn dem Kind Eindrücke zu viel werden, kippt dann sein Verhalten und reagiert aggressiv oder gereizt?
  • Reagiert es mit Unmut, wenn andere ungerecht behandelt werden?

Wenn Sie diese Fragen mit "JA" beantworten, dann ist das Kind wahrscheinlich hochsensibel und äußerst feinfühlig in der Wahrnehmung äußerer Eindrücke und gefühlsmäßiger Verarbeitung.

 

Wenn ein Kind als hochsensibel bezeichnet wird, bedeutet es, dass es mehr Reize und Informationen aufnimmt als andere Kinder, oft schneller überfordet ist und sich aufgrund seiner Wahrnehmungsfähigkeit anders verhält als normal sensible Kinder.

 

Dieser Workshop vermittelt wertvolle grundsätzliche Erkenntnisse und Sichtweisen für Eltern, Lehrer und Erzieher im Umgang mit dem hochsensiblen Kind.

 

Da sich die eigene seelische und geistige Verfassung und auch Konditionierung direkt auf das Kind auswirkt, ist es wichtig, bei sich selbst zu beginnen Deshalb geht es in diesem Workshop auch um das eigene "innere Kind".

 

Termin: Samstag,  2. Februar 2019
Zeit: 9.30 - 17.00 h

Kosten: € 120,--

Teilnehmer: max. 8

Inhalt des Workshops - siehe flyer zum Ausdrucken