Workshop

                                               "Raus aus dem Drama"

                                                             oder

                                "Vom Glück (endlich) Erwachsen zu sein"

 

....  oder ...... "Wie wir werden, was wir sind!"

.... oder ....... "Ohne deine Vergangenheit bist du frei!"

 

„Erwachsen Sein“ heißt handlungsfähig sein. In der Kindheit musste das Kind in sehr unterschiedlichen Situationen eher „aushalten“, weil ein Entrinnen einfach nicht möglich war und Gefühle nicht ausgedrückt werden konnten. Das Kind entwickelt Strategien und Verhaltensmuster, um das Uner-trägliche aushalten zu können. Manche Strategien, die zur Gewohnheit werden, halten sich hartnäckig ein Leben lang.

 

Das kann sich in alltäglichen Situationen so aus-drücken, dass sich Menschen bei Einladungen z. B. mit angeblichen Kopfschmerzen abmelden, anstatt ehrlich zu sagen, dass sie keine Lust haben. Warum tun wir das? Sehr häufig aus Angst, abgelehnt zu werden. Menschen, die nicht „Nein sagen können“, wenn es zu viel wird, fühlen sich oft ausgenutzt und sind eher Burn-out gefährdet oder entwickeln körperliche Missempfindungen.

 

Im Laufe der ersten 12 Lebensjahren bilden sich die Charakterstrukturen und in manchen Phasen kann das Kind zentrale Aspekte seines Selbst nicht entwickeln oder muss sie ganz aufgeben. Was Eltern selbst nicht gelernt und erfahren haben, können sie auch nicht an das Kind weitergeben. Sie haben gegeben, was sie geben konnten und den Rest macht das Kind jetzt selbst.

 

Wer erinnert sich nicht gerne an Pippi Langstrumpf:

 

                 Pippi macht, was ihr gefällt,

             damit jeder Tag ein guter Tag ist.

 

Das kannst du auch - mit einer neuen inneren

Haltung und zentrierter Präsenz!

Der Workshop ist sozusagen ein „Nachbeeltern“. Es ist in jeder Lebenssituation und in jedem Alter möglich, neue Erkenntnisse zu gewinnen, Ver-haltensmuster zu erkennen und zu ändern, um wahrhaft authentisch zu werden. Sei du selbst! Damit wir besser verstehen können, „wie wir werden, was wir sind“, gibt es eine kurze Ein-führung in die Charakterstrukturen. Das Erken-nen der eigenen Lebensmuster und typischen Glaubenssätzen ist sehr hilfreich. Mit neuen Erkenntnissen, praktischen Übungen und einer neuen inneren Haltung kann das „glücklich Sein“ besser gelingen.

 

Inhalt des Workshops:

  • Einführung in die Charakterstrukturen:
    Existenz, Bedürfnis, Autonomie, Wille, Liebe/Sexualität, Meinungsbildung, Zugehörigkeit/Leistung
  • Übungen zum Lösen alter Verhaltensmuster
  • Vom Hoffen und Warten in der Kindheit
  • Erwachsene Kommunikation

Termin: Samstag, 6. April (Warteliste)

Termin: Samstag, 13. April

Zeit: 9.30 - 18.00 h

Kosten: € 150,--

Teilnehmer: max. 6